ICD 10 Diagnose Code A52.7 - Sonstige floride Spätsyphilis : Bemerkungen

Code A52.7 Pfad:

Inhalt Bestimmte infektiöse und parasitäre Krankheiten Infektionen, die vorwiegend durch Geschlechtsverkehr übertragen werden Spätsyphilis

Code Informationen

Schlüsselnummer A52.7
Bezeichnung Sonstige floride Spätsyphilis
Typ detail
Revision 10
Version 2020
Modifikation Deutsche Modifikation
IfSG-Meldung 1 Nein
IfSG-Labor 2 Ja
Geschlechtsbezug kein Geschlechtsbezug

Inklusion

Glomeruläre Krankheit bei Syphilis N08.0 
Gumma (syphilitisch) jede Lokalisation, mit Ausnahme der unter A52.0-A52.3 klassifizierten Lokalisationen
Syphilis, Spät- oder tertiäre jede Lokalisation, mit Ausnahme der unter A52.0-A52.3 klassifizierten Lokalisationen
Spätsyphilitisch: Augenkrankheit, anderenorts nicht klassifiziert H58.8 
Spätsyphilitisch: Bursitis M73.1- 
Spätsyphilitisch: Chorioretinitis H32.0 
Spätsyphilitisch: Entzündung im weiblichen Becken N74.2 
Spätsyphilitisch: Episkleritis H19.0 
Spätsyphilitisch: Leukoderm L99.8 
Spätsyphilitisch: Peritonitis K67.2 
Syphilis [nicht näher bezeichnetes Stadium]: Knochen M90.2- 
Syphilis [nicht näher bezeichnetes Stadium]: Leber K77.0 
Syphilis [nicht näher bezeichnetes Stadium]: Lunge J99.8 
Syphilis [nicht näher bezeichnetes Stadium]: Muskel M63.0- 
Syphilis [nicht näher bezeichnetes Stadium]: Synovialmembran M68.0- 

Teilen

1. IfSG-Meldung, kennzeichnet, dass bei Diagnosen, die mit dieser Schlüsselnummer kodiert sind, besonders auf die Arzt-Meldepflicht nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) hinzuweisen ist

2. IfSG-Labor, kennzeichnet, dass bei die Laborausschlussziffer des EBM (32006) gewählt werden kann

3. Die Alpha-ID ermöglicht es, medizinische und alltagssprachliche Diagnosenbezeichnungen zu kodieren, stellt also Diagnosenkodes zur Verfügung.
2005 als Prototyp vom DIMDI herausgegeben basiert die Alpha-ID auf dem Alphabetischen Verzeichnis zur ICD-10-GM.
Jedem Eintrag des Alphabets ist eine fortlaufende, stabile, nichtsprechende Identifikationsnummer zugeordnet: der Alpha-ID-Kode.
Er identifiziert den Eintrag eindeutig und übernimmt somit die Funktion eines nichtklassifizierenden Diagnosenkodes. Mehr...

4. Die Orpha-Kennnummern stammen aus der Datenbank für seltene Erkrankungen "Orphanet".
Diese Datenbank ist ein allgemein zugängliches europäisches Referenzportal mit Informationen zu seltenen Krankheiten und Arzneimitteln für seltene Krankheiten (Orphan Drugs). Mehr...