A54.2 — Pelviperitonitis durch Gonokokken und Gonokokkeninfektionen sonstiger Urogenitalorgane

ICD-10 Inhalt [A00-U99]
Bestimmte infektiöse und parasitäre Krankheiten [A00-B99]
Infektionen, die vorwiegend durch Geschlechtsverkehr übertragen werden [A50-A64]
Gonokokkeninfektion [A54]

Alpha-ID 3 für diesen Code A54.2 (Revision 10, Version 2019)

  • I120116 Epididymoorchitis durch Neisseria gonorrhoeae
  • I20637 Gonorrhoische Orchitis
  • I20638 Chronische gonorrhoische Orchitis
  • I20639 Akute gonorrhoische Orchitis
  • I21772 Gonorrhoische Prostatitis
  • I21773 Chronische gonorrhoische Prostatitis
  • I21774 Akute gonorrhoische Prostatitis
  • I21974 Gonorrhoische Salpingitis
  • I21975 Chronische gonorrhoische Salpingitis
  • I21976 Akute gonorrhoische Salpingitis
  • I23042 Postgonorrhoische Vesikulitis
  • I23043 Postgonorrhoische Spermatozystitis
  • I23967 Gonorrhoische Endometritis
  • I23968 Akute gonorrhoische Endometritis
  • I23969 Chronische gonorrhoische Endometritis
  • I29437 Chronische Gonorrhoe der oberen Harnorgane
  • I29438 Chronische Gonorrhoe der oberen Genitalorgane
  • I29439 Gonokokken-Infektion des Beckens
  • I29440 Pelviperitonitis durch Gonokokken
  • I29441 Akute Gonorrhoe der oberen Harnorgane
  • I29442 Akute Gonorrhoe der oberen Genitalorgane
  • I69052 Gonorrhoische Deferentitis
  • I69053 Akute gonorrhoische Deferentitis
  • I69054 Chronische gonorrhoische Deferentitis
  • I69814 Blennorrhagische Endometritis
  • I70891 Blennorrhoische Epididymitis
  • I70892 Epididymitis durch Gonokokken
  • I71902 Gonorrhoische Funikulitis
  • I71903 Akute gonorrhoische Funikulitis
  • I71904 Chronische gonorrhoische Funikulitis
  • I72130 Gonorrhoische Adnexitis
  • I72133 Gonorrhoische Epididymitis
  • I72570 Gonorrhoische Nebenhodenentzündung
  • I72571 Gonorrhoische Nephritis
  • I72689 Gonorrhoische Vesikulitis
  • I72690 Gonorrhoe der Tuba uterina
  • I72698 Gonorrhoische Pyosalpinx
  • I72700 Gonorrhoische Pyelitis
  • I72703 Gonorrhoische Spermatozystitis
  • I72738 Samenleitergonorrhoe
  • I72754 Akute Gonorrhoe des Vas deferens
  • I72761 Gonorrhoische Salpingo-Oophoritis
  • I72762 Prostatagonorrhoe
  • I72785 Beckengonorrhoe
  • I72799 Nierengonorrhoe
  • I72821 Gonorrhoische Oophoritis
  • I72868 Gonorrhoische Ureteritis
  • I72928 Ovargonorrhoe
  • I73547 Venerische Salpingo-Oophoritis
  • I73806 Venerische Salpingitis
  • I74577 Chronische blennorrhagische Orchitis
  • I74578 Akute blennorrhagische Orchitis
  • I76783 Entzündung des weiblichen Beckens durch Gonokokken
  • I76784 Orchitis durch Gonokokken
  • I76785 Prostatitis durch Gonokokken
  • I77811 Chronische gonorrhoische Nephritis
  • I77812 Akute gonorrhoische Nephritis
  • I85941 Akute Gonorrhoe der Samenblase
  • I85942 Chronische Gonorrhoe der Samenblase
  • I85943 Eileitergonorrhoe
  • I85944 Tubengonorrhoe
  • I85945 Nebenhodengonorrhoe
  • I85946 Samenblasengonorrhoe
  • I85947 Uterusgonorrhoe
  • I90052 Gonorrhoischer Prostataabszess
  • I92285 Gonorrhoische Striktur der Tuba uterina
  • I92428 Entzündung des weiblichen Beckens bei Gonorrhoe
  • I95737 Gonorrhoische Beckenkrankheit
Schlüsselnummer A54.2
Bezeichnung Pelviperitonitis durch Gonokokken und Gonokokkeninfektionen sonstiger Urogenitalorgane
Typ detail
Revision 10
Version 2019
Modifikation Deutsche Modifikation
IfSG-Meldung 1 Nein
IfSG-Labor 2 Nein
Geschlechtsbezug kein Geschlechtsbezug

Inklusion

Entzündung im weiblichen Becken N74.3  durch Gonokokken
Epididymitis N51.1  durch Gonokokken
Orchitis N51.1  durch Gonokokken
Prostatitis N51.0  durch Gonokokken

Exklusion

Gonokokkenperitonitis A54.8 

1. IfSG-Meldung, kennzeichnet, dass bei Diagnosen, die mit dieser Schlüsselnummer kodiert sind, besonders auf die Arzt-Meldepflicht nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) hinzuweisen ist

2. IfSG-Labor, kennzeichnet, dass bei die Laborausschlussziffer des EBM (32006) gewählt werden kann

3. Die Alpha-ID ermöglicht es, medizinische und alltagssprachliche Diagnosenbezeichnungen zu kodieren, stellt also Diagnosenkodes zur Verfügung.
2005 als Prototyp vom DIMDI herausgegeben basiert die Alpha-ID auf dem Alphabetischen Verzeichnis zur ICD-10-GM.
Jedem Eintrag des Alphabets ist eine fortlaufende, stabile, nichtsprechende Identifikationsnummer zugeordnet: der Alpha-ID-Kode.
Er identifiziert den Eintrag eindeutig und übernimmt somit die Funktion eines nichtklassifizierenden Diagnosenkodes. Mehr...

4. Die Orpha-Kennnummern stammen aus der Datenbank für seltene Erkrankungen "Orphanet".
Diese Datenbank ist ein allgemein zugängliches europäisches Referenzportal mit Informationen zu seltenen Krankheiten und Arzneimitteln für seltene Krankheiten (Orphan Drugs). Mehr...