A09.0 — Sonstige und nicht näher bezeichnete Gastroenteritis und Kolitis infektiösen Ursprungs

ICD-10 Inhalt [A00-U99]
Bestimmte infektiöse und parasitäre Krankheiten [A00-B99]
Infektiöse Darmkrankheiten [A00-A09]
Sonstige und nicht näher bezeichnete Gastroenteritis und Kolitis infektiösen und nicht näher bezeichneten Ursprungs [A09]

Alpha-ID 3 für diesen Code A09.0 (Revision 10, Version 2019)

  • I107591 Epidemische Diarrhoe
  • I110465 Bakterielle Magen-Darm-Infektion
  • I111598 Infektiöse Diarrhoe und Gastroenteritis
  • I112753 Magen-Darm-Infektion
  • I115868 Akute hämorrhagische Diarrhoe
  • I115869 Akuter blutiger Durchfall
  • I115870 Akuter wässriger Durchfall
  • I115998 Infektiöse hämorrhagische Enteritis
  • I115999 Infektiöse hämorrhagische Gastroenteritis
  • I116000 Infektiöse hämorrhagische Kolitis
  • I117912 Arthropathie bei infektiöser Enteritis
  • I119170 Infektiöse neonatale Diarrhoe
  • I125786 Infektiöse Diarrhoe beim Neugeborenen
  • I14015 Magen-Darm-Katarrh
  • I23673 Dysenterie
  • I23674 Ruhr
  • I24007 Darmkatarrh
  • I24008 Infektiöse Enteritis a.n.k.
  • I24015 Septische Enteritis
  • I25208 Akuter Magen-Darm-Katarrh
  • I25210 Gastrointestinale Infektion
  • I25216 Infektiöse Gastroenteritis
  • I25217 Infektiöse Kolitis
  • I25218 Dickdarminfektion
  • I25220 Infektiöse Diarrhoe
  • I27421 Akuter Darmkatarrh
  • I27422 Darminfektion
  • I29278 Gastroenteritis, vermutlich infektiösen Ursprungs, mit Diarrhoe
  • I29279 Diarrhoe, vermutlich infektiösen Ursprungs
  • I29280 Enteritis, vermutlich infektiösen Ursprungs
  • I29281 Vermutlich infektiöse Gastroenteritis mit Diarrhoe
  • I29282 Gastroenteritis, vermutlich infektiösen Ursprungs
  • I32783 Vermutlich infektiöse Enteritis
  • I33108 Septische Gastroenteritis
  • I33109 Epidemische Gastroenteritis
  • I64001 Vermutlich infektiöse Diarrhoe
  • I64002 Epidemische Enteritis
  • I64122 Endemische Diarrhoe
  • I64123 Epidemische Dysenterie
  • I64243 Katarrhalische Kolitis
  • I65801 Vermutlich infektiöse Gastroenteritis
  • I65804 Sporadische Dysenterie
  • I65897 Tropische Dysenterie
  • I65901 Katarrhalische Dysenterie
  • I66152 Dysenterische Diarrhoe
  • I66153 Hämorrhagische Dysenterie
  • I66154 Vermutlich infektiöse Kolitis
  • I69692 Septische Diarrhoe
  • I69761 Dysenterische Arthritis a.n.k.
  • I69816 Reisediarrhoe
  • I70672 Gangränöse Enteritis
  • I71219 Dysenterischer Durchfall
  • I71221 Epidemischer Durchfall
  • I71248 Septische Kolitis
  • I73667 Enteritische Infektion
  • I73844 Intestinale Infektion
  • I73846 Koloninfektion
  • I73933 Infektion des Verdauungskanals a.n.k.
  • I75482 Infektiöse diarrhöische Krankheit a.n.k.
  • I77983 Dysenterisches Ulkus a.n.k.
  • I97463 Infektiöse Gastroenteritis mit Exsikkose
  • I97467 Infektiöse Diarrhoe mit Exsikkose
  • I97470 Diarrhoe, vermutlich infektiösen Ursprungs, mit Exsikkose
  • I97471 Enteritis, vermutlich infektiösen Ursprungs, mit Exsikkose
  • I97472 Gastroenteritis, vermutlich infektiösen Ursprungs, mit Exsikkose
Schlüsselnummer A09.0
Bezeichnung Sonstige und nicht näher bezeichnete Gastroenteritis und Kolitis infektiösen Ursprungs
Typ detail
Revision 10
Version 2019
Modifikation Deutsche Modifikation
IfSG-Meldung 1 Nein
IfSG-Labor 2 Nein
Geschlechtsbezug kein Geschlechtsbezug
www.finanzcheck.de - Der sichere Weg zum Kredit, transparent & kompetent

Inklusion

Darmkatarrh
Diarrhoe [Durchfall]: akut blutig
Diarrhoe [Durchfall]: akut hämorrhagisch
Diarrhoe [Durchfall]: akut wässrig
Diarrhoe [Durchfall]: dysenterisch
Diarrhoe [Durchfall]: epidemisch
Infektiös oder septisch: Enteritis hämorrhagisch
Infektiös oder septisch: Enteritis o.n.A.
Infektiös oder septisch: Gastroenteritis hämorrhagisch
Infektiös oder septisch: Gastroenteritis o.n.A.
Infektiös oder septisch: Kolitis hämorrhagisch
Infektiös oder septisch: Kolitis o.n.A.
Infektiöse (neonatale) Diarrhoe o.n.A.

1. IfSG-Meldung, kennzeichnet, dass bei Diagnosen, die mit dieser Schlüsselnummer kodiert sind, besonders auf die Arzt-Meldepflicht nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) hinzuweisen ist

2. IfSG-Labor, kennzeichnet, dass bei die Laborausschlussziffer des EBM (32006) gewählt werden kann

3. Die Alpha-ID ermöglicht es, medizinische und alltagssprachliche Diagnosenbezeichnungen zu kodieren, stellt also Diagnosenkodes zur Verfügung.
2005 als Prototyp vom DIMDI herausgegeben basiert die Alpha-ID auf dem Alphabetischen Verzeichnis zur ICD-10-GM.
Jedem Eintrag des Alphabets ist eine fortlaufende, stabile, nichtsprechende Identifikationsnummer zugeordnet: der Alpha-ID-Kode.
Er identifiziert den Eintrag eindeutig und übernimmt somit die Funktion eines nichtklassifizierenden Diagnosenkodes. Mehr...

4. Die Orpha-Kennnummern stammen aus der Datenbank für seltene Erkrankungen "Orphanet".
Diese Datenbank ist ein allgemein zugängliches europäisches Referenzportal mit Informationen zu seltenen Krankheiten und Arzneimitteln für seltene Krankheiten (Orphan Drugs). Mehr...